Unsere Autoren
Erzähler
Dunia
Rhiannon
Pandraigon

Dunia Autoren
Narzissa

Externe Autoren
Cobra
Lucius Malfoy

Partner Autoren
Aleera
Foren-News
Was wurde im Forum geändert?

3. Dezember 2010
*Geschichtsgalerie eröffnet.

24. November 2010
* Bewertungsarea für Mitglieder und Gäste eingerichtet.

20. November 2010
* Geschichte "Listen to your Heart" nach Fanfictions -> Sailor Moon verschoben.

19. November 2010
* Ihr könnt euch jetzt als Leser im Forum anmelden.
* Beiträge im Informationszentrum wurden entsprechend angepasst.
* Bewerbungsvorlage für Autoren wurde minimal geändert.
Neueste Themen
» Harry Potter und die Zwillinge
Do Sep 29, 2011 7:57 pm von Rhiannon

» Listen to your heart
Do Sep 29, 2011 7:50 pm von Rhiannon

» Teil 2
Fr Feb 18, 2011 11:24 pm von Aleera

» Teil 1
Fr Feb 18, 2011 11:22 pm von Aleera

» Teil 1
Fr Feb 18, 2011 11:18 pm von Aleera

» Teil 1
Fr Feb 18, 2011 11:14 pm von Aleera

» Teil 1
Fr Feb 18, 2011 11:10 pm von Aleera

» Teil 2
Fr Feb 18, 2011 11:07 pm von Aleera

» Teil 1
Fr Feb 18, 2011 11:03 pm von Aleera


Harry Potter und die Zwillinge

Nach unten

Pausiert Harry Potter und die Zwillinge

Beitrag von Rhiannon am Do Sep 29, 2011 7:52 pm

Die Charaktere von Harry Potter und der Leitfaden dieser Geschichte gehören J. K. Rowling.

Hauptcharakter dieser Version gehört mir.

Kapitel 1 - Die Ankunft

Ein elfjähriges Mädchen stand mit ihrer Mutter, ihrer gleichaltrigen Schwester und zwei sehr großen und schwer aussehenden Koffern, die auf einem Gepäckwagen stand, vor dem Bahnhof. „Müssen wir da wirklich hin?“, fragte das Mädchen. „Ich will da nicht hin, ich kenne doch niemanden.“ „Du kennst deine Schwester und die anderen wirst du kennen lernen, also stell dich nicht so an“, erwiderte die Mutter und ging ins große Gebäude des King's Cross Bahnhofes.

Das Mädchen schniefte und folgte ihrer Mutter und Schwester. Das Mädchen hatte dunkelblonde Haare, fast braun, und grüne Augen. Ihre Schwester dagegen hatte schwarze Haare und graue Augen. Im Bahnhof sahen sie eine Gruppe vor einer Mauer stehen, die sich wohl über etwas Interessantes am unterhalten war. Diese Gruppe war den Mädchen allerdings nur aufgefallen, da alle rote Haare hatten, mit nur einer Ausnahme, diese war ein kleiner Junge, der etwa so groß war wie das Mädchen selbst, der schwarze Haare hatte. Zu ihrem Schrecken, schien ihre Mutter genau diese Gruppe anzusteuern.

Doch bevor sie die Gruppe erreichen konnten, war sie auch schon verschwunden. Das Mädchen, Serena, stutzte: „Huh, wo sind die denn jetzt hin?“ „Das wirst du gleich sehen“, antwortete die Mutter nahm die Kinder an je einer Hand und die ältere der beiden Mädchen schon den Gepäckwagen. Gemeinsam gingen sie auf die Mauer zu. „Seht ihr die beiden Schilder 9 und 10 an der Wand?“, fragte die Mutter. Die Kinder nickten. „Diese Stelle müsst ihr euch gut merken, denn das ist die einzige Stelle wo ihr zu eurem Gleis kommt“, erklärte die Mutter. Das kleinere Mädchen wollte gerade fragen, was sie denn meinte, da wurde sie auch schon gegen die Wand geschubst. Sie schrie vor Schreck auf und erwartete jeden Moment den Aufprall, doch der kam nicht. Sie öffnete die Augen und fand sich vor einer alten, roten Lokomotive wieder. Als sie sich umdrehte sah sie an der Wand ein Schild mit der Aufschrift 9 ¾ hängen.

Kurz nach ihr kam ihre Schwester an gestolpert, dann erschien ihre Mutter neben ihr und sie führte sie durch die Menschenmenge, die sich von einander verabschiedete. Sie stiegen in den Zug und ihre Mutter half ihnen ihre Koffer sicher zu verstauen. Dann verabschiedete auch sie sich von ihren Töchtern und ließ die Mädchen alleine zurück. In ihrem Abteil saßen noch einige Kinder die laut über ihre Herkunft und Ferien redeten.

„Die reden da einen ganz schönen Unsinn, oder?“, fragte Serena ihre Schwester Serenity. Sie antwortete mit einem kurzen „Hmh“ und zuckte mit den Schultern. Serena war erleichtert, dass das Mädchen die Sache genauso sah und schon nach kurzer Zeit machten sie sich über die anderen lustig. Obwohl sie völlig verschieden waren, was ihre Ansichten anging, schienen sie sich doch sehr gut zu verstehen. Eines der Mädchen in ihrem Abteil versuchte ein Gespräch mit ihnen anzufangen, doch hatte die Zwillinge nicht wirklich zugehört und den Rest nur undeutlich verstanden. "Was? Ich hab keine Süßigkeiten, hau ab", erwiderte Serena daher. Daraufhin wurden sie für den Rest der Fahr in Ruhe gelassen.


Zuletzt von Rhiannon am Do Sep 29, 2011 8:00 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Rhiannon
Advenam
Advenam

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 16.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Pausiert Re: Harry Potter und die Zwillinge

Beitrag von Rhiannon am Do Sep 29, 2011 7:53 pm

Als es draußen dunkel wurde erreichte der Zug sein Ziel. Sie stiegen alle aus dem Zug und wurden zu einem See geführt. Von dem See konnte Serena nicht viel erkennen, doch als sie in Booten saßen und über den See setzten, konnte sie ein großes Schloss, mit vielen Türmen, erkennen, das stark beleuchtet war. „Fahren wir dahin?“, fragte sie ein Mädchen, dass mit ihr im Abteil gesessen hatte. Dieses sah sie seltsam von der Seite an und meinte nur: „Hast du etwa noch nie von Hogwarts gehört?“ „Und hast du noch nie etwas von Konversation gehört“, antwortete Serena beleidigt.

Als sie am anderen Ufer angekommen waren, wurden sie von einer streng aussehenden älteren Frau in Empfang genommen, vor der Serena spontan Angst hatte. Sie folgte den anderen zum Schloss wo sie in eine Kammer geführt wurden, mit der Anweisung hier zu warten. Sie fragte sich warum sie hier waren und was das ganze werden würde wenn es fertig war. Doch sie stellte keine Fragen und beantwortete aus trotz keine der Fragen der anderen. Plötzlich erschienen von allen Seiten her Geister, die über etwas zu streiten schienen. Einige Kinder schrien vor Schreck, doch Serena und Serenity hatten schon von den Geistern in Hogwarts gehört und hatte sich schon gefragt, wann diese wohl auftauchen würden. Sie erschraken zwar, aber nicht so schlimm wie die anderen es, dem Geschrei nach, taten.

Schließlich kam die Frau, die sich zwischenzeitlich als Professor McGonnagall vorgestellt hatte, zurück und brachte sie in eine große Halle, wo insgesamt fünf Tische standen. Einer war ganz offensichtlich der Lehrertisch, die anderen vier mussten demnach die Haustische von Gryffindor, Hufflepuff, Ravenclaw und Slytherin sein. Die Neulinge stellten sich in einer Reihe vor den Tischen auf, wo ein Hut auf einem Stuhl lag. Serena fragte sich was der Hut wohl zu bedeuten hatte. In diesem Moment fing der Hut zu singen an. Sie sah den Hut misstrauisch an und dachte sich, dass das wohl auch unnötig war. Sie wandte sich an ihre Schwester und meinte: „Was soll das denn jetzt?“ „Ich hab keine Ahnung“, war die Antwort.

Als der Hut geendet hatte wurden die neuen Schüler der Reihe nach aufgerufen um nach vorne zu treten und den Hut aufzusetzen. Dieser würde ihnen dann sagen in welchem Haus sie sein würden.

avatar
Rhiannon
Advenam
Advenam

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 16.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Pausiert Re: Harry Potter und die Zwillinge

Beitrag von Rhiannon am Do Sep 29, 2011 7:54 pm

Kapitel 2 - Die Auswahl

Professor McGonnagall stellte sich vor der Reihe auf und las einen Namen nach dem andern in alphabetischer Reihenfolge auf. Schließlich näherte die Liste sich ihrem Ende und die Schüler die schon länger auf der Schule waren oder schon eingeteilt wurden, plauderten immer fröhlicher. Als jedoch der Name Potter, Harry aufgerufen wurde, war es totenstill. Wenn man von den Zwillingen absah die es nicht lassen konnten ihre Kommentare dazu abzugeben.

"Das nenn ich ja jetzt mal Diskriminierung", meinte Serena leise zu ihrer Schwester. "Bei allen reden die ohne Punkt und Komma, sodass du im Grunde gar nicht mehr verstehst was der Hut jetzt gesagt hat und dann kommt da so ein Promi angelaufen und alles ist ruhig um ja nichts zu verpassen." "Stimmt, dass ist wirklich nicht nett den anderen gegenüber", nickte ihre Schwester. "Würde ich mich ja jetzt beschweren."

Als der Hut verkündete, dass Harry nach Gryffindor kam wurde Serena aufgerufen. Sie saß dort und wartete einfach. Plötzlich hörte sie eine Stimme, die ihr ihre Vorzüge aufzählte. "Ich weiß was ich gut kann und was nicht", murmelte sie daher. Der Hut dachte kurz nach und meinte schließlich: "Eigentlich müsste ich dich nach Slytherin schicken, aber ich denke du passt besser nach Gryffindor." Und das letzte Wort verkündete er an den ganzen Saal. Serena verstand zwar nicht, was die letzte Aussage zu bedeuten hatte, aber immerhin konnte sie endlich sitzen. Ihr taten schon die Füße weh.

Als sie noch auf dem Weg zum Tisch der Gryffindors lief wurde ihre Schwester schon aufgerufen. Bei ihr brauchte der Hut nicht halb so lange wie bei Serena, jedenfalls hatte diese das Gefühl, und schickte Serenity nach Slytherin. "Toll, jetzt lässt die mich hier echt alleine", meinte Serena zu sich selbst, sah sich dann aber ihre neuen Klassen- und Hausmitglieder an. Kurz darauf war die Auswahl zu Ende und die Tische füllten sich anscheinend von selbst mit Essen und Trinken. "Was sind denn deine Eltern, Serena?",fragte ein dicklicher Junge, den Serena schon am Bahnhof gesehen hatte. Sie schaute ihn ernst an und meinte: "Schlangen." Ihre Umgebung am Tisch schaute sie verdutzt an und brach dann in Gelächter aus. Dem Jungen schien es recht peinlich zu sein und lief rot an.
avatar
Rhiannon
Advenam
Advenam

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 16.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Pausiert Re: Harry Potter und die Zwillinge

Beitrag von Rhiannon am Do Sep 29, 2011 7:54 pm

Serena interessierte sich schon gar nicht mehr für den Jungen. Ein größeres Problem bereitete ihr das Essen. Sie konnte beim besten Willen nichts entdecken, dass sie mochte. Nach einiger Zeit fand sie jedoch noch etwas Brot und SalatSalat, das am anderen Ende des Tisches stand. "Ich wollte dich gerade fragen, ob du überhaupt nichts essen willst", meinte ein älterer Junge, der, seinem Abzeichen nach, Vertrauensschüler war. "Und das geht dich etwas an, weil?", erwiderte Serena. "Ich bin Vertrauensschüler und damit..." "Wen interessiert's?", unterbrach ihn Serena, sie mochte es nicht, wenn man sich in ihre Angelegenheiten einmischte. Die einzigen Zwillinge an diesem Tisch fingen daraufhin an zu lachen und einer von ihnen meinte: "Die Kleine hat dich schnell durchschaut, Perc."

Schließlich stand der Schulleiter auf und hielt eine Rede, in der er den Neulingen erklärte, dass der Wald verboten war und sie nicht in den dritten Stock durften. Schließlich sollten sie alle die Schulhymne in ihrer Lieblingsmusik singen, doch Serena konnte noch nie gut singen und da es ihr erster Abend hier war ließ sie diesen Teil aus. Danach führten die Vertrauensschüler ihre Schützlinge zu den Schlafsälen. Percy führte die Gryffindors in den siebten Stock. Vor einem großen Gemälde einer sehr dicken Dame, in einem rose Seidenkleid, blieb er stehen. Das Gemälde drehte sich zu ihnen um und fragte nach dem Passwort. "Caput Draconis", antwortete Percy. Das Gemälde sprang zur Seite und gab den Weg zum Gemeinschaftsraum frei. "Toll, wer soll sich dieses Passwort denn merken können", fragte Serena. Sie war nicht sehr gut darin sich etwas zu merken, wenn sie es nicht wollte. "Du zum Beispiel", antwortete einer der Zwillinge. "Ha ha", war alles was Serena daraufhin sagte. Sie folgte den anderen Mädchen zu den Schlafräumen, wo sie ihren Koffer schon vorfand.

Der Schlafraum von Serena beinhaltete sechs Himmelbetten und sechs Schränke. Damit war der Raum allerdings auch schon voll. Sie machte sich Bettfertig und legte sich dann in eins der Betten. "Wie heißt ihr eigentlich alle? Ich meine, wenn wir alle ein Zimmer teilen sollten wir uns doch zumindest kennen oder?", fragte eines der Mädchen in die Dunkelheit. "Dann fang doch mal mit dir an", meinte ein anderes Mädchen. "Ich heiße Parvati Patil", sagte das erste Mädchen. "Ich bin Hermine Granger", sagte das zweite Mädchen. "Und ich Lavender Brown=, sagte das dritte Mädchen. Dann war Serena an der Reihe.
"Serena Riddle."
avatar
Rhiannon
Advenam
Advenam

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 16.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Pausiert Re: Harry Potter und die Zwillinge

Beitrag von Rhiannon am Do Sep 29, 2011 7:55 pm

Kapitel 3 - Der erste Tag

Der erste Schultag war sehr vielseitig. Ihre erste Stunde war Verwndlung. Serena war eine der wenigen, die es auf anhieb schafften sofort ins richtige Klassenzimmer zu gehen. Allerdings war sie auch klug genug gewesen jemanden zu fragen, der schon länger auf dieser Schule war. Der Schüler hatte sie zwar etwas komisch angesehen, ihr aber dann doch geholfen.

Zuerst hielt ihnen Professor McGonagall eine Predigt darüber, dass sie sich konzentrieren sollten und den Unterricht ernst zu nehmen hatten. Sie schrieb eine Menge an die Tafel, was sie fleißig abschrieben, dann sollten sie die Theorie in die Tat umsetzen und ein Streicholz in eine Nadel verwandeln. Die einzige die dies einigermaßen geschafft hatte war Serenas Zimmergenossin Hermine. Doch Serena hatte ihr Streicholz immerhin spitzer gemacht, darauf konnte sie auch stolz sein. Jedenfalls für den ersten Versuch.

Als nächstes hatten sie Verteidigung gegen die dunklen Künste, doch nach zehn Minuten Unterrichth hatte Serena keine Lust mehr zuzuhören und begann einen Brief an ihre Schwester zu schreiben. Irgendwie musste man schließlich noch in Kontakt bleiben. Auch hatte sie den Verdacht, dass mit ihrem Lehrer Professor Quirrel, etwas nicht stimmte. Serena war der Auffassung, dass ein jemand, der angeblich so viel erlebt hat, wie ihr Lehrer es behauptete, weniiger ängstlich und viel selbstsicherer sein müsste. Ihre ganzen Überlegungen und Eindrücke des ersten Tages, schrieb sie auf eine Pergamentrolle. Nachdem sie etwa ein viertel ihrer Pergamentrolle vollgeschrieben hatte war der Unterricht zu Ende.

Auf dem Weg zur großen Halle unterhielt Serena sich mit Hermine. Ihr war aufgefallen, dass die anderen sie zu meiden schienen und sie war schon immer jemand gewesen, die für Außenseiter eintrat. Zumindest so lange, bis sie den Grund für diesen Rang kannte. "Warum bist du nie mit den anderen unterwegs?", eröffnete Serena das Gespräch. "Die wollen doch nicht mit mir reden und ich will in ruhe lernen", meinte Hermine. "Aber du kannst doch nicht nur lernen. Das ist gar nicht gesund", entschied Serena. Schließlich brauchte man auch einen guten Ausgleich zum Lernen."Was verstehst du denn davon? Du stammst schließlich nicht von Muggln ab", erwiderte Hermine. "Oh, stamme ich nicht? ... Ach ja, richtig. Aber das ist kein Grund. Oder kennst du einen in der Klasse, der großartig viel weiter ist als der Rest?" "Nein, tue ich nicht", gab Hermine zu. "Siehst du, dann kannst du auch mal etwas Spaß zwischendurch haben", erklärte Serena triumphierend. "Lernen macht Spaß." "Lernen, ist eine Notwendigkeit und kein Spaß", meinte Serena und ging in die große Halle.
avatar
Rhiannon
Advenam
Advenam

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 16.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Pausiert Re: Harry Potter und die Zwillinge

Beitrag von Rhiannon am Do Sep 29, 2011 7:55 pm

Es wurde schnell bestätigt, was Serena schon wusste. Die Slytherins und die Gryffindors waren keine Freunde. Wann und woimmer Mitglieder dieser Häuser aufeinander trafen, gab es Streit. Immerhin war ihr bisher noch kein Slytherin begegnet und somit waren ihr diese Streitereien ziemlich egal. Plötzlich kam ein Slytherin auf sie zu und wollte ihr wohl etwas sagen, doch genaus so plötzlich war ihre Schwester an ihrer Seite. "Wage es nicht, meiner Schwester zu drohen", drohte Serenity. "Wer droht hier wem?", fragte Serena belustigt. "Eh, du verteidigst eine Gryffindor", meinte der Slytherin. "Blitzmerker", entgegnete Serenity. "Nein, Serenity, du hast deine Schwester verteidigt", sagte Serena entsetzt und fügte leiser hinzu: "Wovor eigentlich?" "Nein, scheiße. Was mache ich denn jetzt", meinte Serenity genauso entsetzt. "Alter, dass geht ja mal gar nicht. Ab in die Ecke und schäm dich", meinte Serena. "Ich hab grad leider keine Ecke", entschuldigte sich Serenity. Serena bildete mit ihren Hände eine Ecke und hielt sie ihrer Schwester hin. "Hier, nimm die so lange." Der Slytherin sah die beiden völlig verständnislos an, während die übrigen, die das ganze Schauspiel mitbekommen hatten, schnell weiter gingen um nicht zu lachen.

"Ja, hast du jetzt nicht verstanden, was?", meinte Serenity. "Gott, wie dumm", meinte Serena und zusammen führten sie ihren Weg fort. "Sag mal wo bist du eigentlich hergekommen?", fragte Serena plötzlich. "Von woanders", meinte ihre Schwester. "Ha ha." In der großen Halle trennten sich ihre Wege und sie gingen zu ihren Haustischen. An beiden Tischen wurde dieselbe Frage gestellt. "Wer war denn das?" und an beiden Tischen wurde dieselbe Antwort gegeben. "Meine Schwester."

Das nächste Fach auf ihrem Stundenplan war Astronomie. Doch dieser Unterricht würde erst in der Nacht stattfinden, da man tagsüber natürlich keine Sterne beobachten konnte. Kurz vor elf stieg die Klasse aus ihren Betten. Außer Serena. Sie hatte keine Lust das gemütliche Bett zu verlassen und aufzustehen. Also blieb sie einfach liegen und schlief weiter. Am nächsten Morgen fiel ihr erst wieder ein, warum sie hatte aufstehen sollen, doch da sie am Geschehenen nichts mehr ändern konnte, war es ihr dann auch egal. Serenity ließ es sich jedoch nicht nehmen ihre Schwester dafür auszulachen. Allerdings durfte sich diese Freiheit auch nur Serenity nehmen. Darauf bestanden beide Schwestern.
avatar
Rhiannon
Advenam
Advenam

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 16.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Pausiert Re: Harry Potter und die Zwillinge

Beitrag von Rhiannon am Do Sep 29, 2011 7:56 pm

Kapitel 4 - Zaubertränke

Freitags hatten sie eine Doppelstunde Zaubertränke mit den Slytherins zusammen. Der Unterricht fand in den Kerkern statt. Als die Gryffindors dort ankamen, saßen die Slytherin schon auf ihren Plätzen. Serena setzte sich natürlich neben ihre Schwester, was sogar den Lehrer, Professor Snape, verdutzte. "Na, Rena, wie war deine erste Woche?", fragte Serenity. "Hm... wie immer", antwortete Serena und fügte hinzu: "Und deine?" "Das ist unsere erste Woche hier, wie kann die dann wie immer sein?", fragte Serenity. Sie kannte ja ihre Schwester und wusste, dass sie manchmal nur zu faul zum antworten war. "Ja, wie soll Schule schon sein?", entgegnete Serena. "Wenn ihr euer Kaffeekränzchen beendet habt, würde ich gerne mit dem Unterricht beginnen", wurden die Geschwister unterbrochen. "Ja wir sagen dann bescheid", meinte Serenity.

"Bescheid", meinte ein blonder Junge hinter ihnen. Serena und Serenity sahen sich kurz an, woraufhin Serenity anfing zu grinsen. Serena drehte sich umschwänglich auf ihrem Platz herum und rief: "Hallo Schwesterherz, wie geht's denn so?" Daraufhin fing die Hälfte der Klasse an zu lachen und Professor Snape musste erst warten bis sie sich wieder beruhigt hatten. "Zehn Punkte Abzug für Gryffindor", meinte Snape schließlich. "Warum?", fragte Serena empört. "Wegen unangemessenem Verhalten", antwortte Snape. Die Zwillinge sahen sich noch einmal kurz an und ihre Augen funkelten hinterhältig.

"Können wir dann mit dem Unterricht anfangen?", fragte der Professor. "Nein", antwortete Serenity prompt. Professor Snape überging diesen Einwand jedoch und stellte ein paar Fragen an die Klasse. Doch die einzige Person in dieser Klasse, die die Antworten zu wissen schien,wurde ebenso übergangen wie der Einwandn von Serenity zuvor. Stattdessen nahm er immer nur Harry dran. Als die Geschwister das Spiel durchschauten lehnten sie sich gelassen zurück und entspannten sich, bis der Unterricht wieder interessanter für sie wurde.

Nach einiger Zeit meinte Serena: "Langweilig." "Mir auch", stimmte ihre Schwester ihr zu. "Was machen wir dagegen?", fragte Serena. "Keine Ahnung", antwortete ihre Schwester. "Warum fragen Sie nicht mal jemanden der die Antworten weiß?", fragte Harry in diesem Moment. "Hm, stimmt eigentlich", meinte Serena. "Wieso, müssen wir uns ja anstrengen", meinte Serenity. "Das ist wahr", erwiderte Serena.
avatar
Rhiannon
Advenam
Advenam

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 16.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Pausiert Re: Harry Potter und die Zwillinge

Beitrag von Rhiannon am Do Sep 29, 2011 7:57 pm

Gryffindor wurden noch einmal Punkte abgezogen, dann sollten sie zur Praxis übergehen und einen einfachen Trank brauen. Die Zwillinge dachten schon, dass wird eine tolle Teamarbeit, doch Snape schien genug von den Störungen der zwei zu haben und trennte sie kurzerhand. Was allerdings nicht viel änderte, außer, dass der Unterricht gar nicht mehr fortgesetzt werden konnte. Serenity wurde neben Draco Malfoy gesetzt. Diese Kombination ging ja noch gut. Doch Serena wurde neben einen Slytherin gesetzt, der schon dumm aussah. Serenity beobachtgete ihre Schwester und fing an von drei rückwärts zu zählen. "Was machst du da?", fragte Draco. "Wirst du gleich sehen", erwiderte Serenity.

Als Serenity bei Null angekommen war, hörte man einen lauten Knall. "Wie dumm bist du eigentlich? Kannst du denn noch nicht mal eine Zutat einfach in den Kessel werfen ohne das der gleich in die Luft fliegt? Gott, wie kann man nur dümmer sein, wie du aussiehst? Aber du schaffst das wirklich. Ey so dumm", fing Serena an und redete sich richtig in Rage mit vielen Schimpfworten, Beleidigungen und Wiederholungen. "Was ist hier passiert?", fragte Professor Snape, der an ihren Platz gekommen war um zu sehen was passiert war. "Ja das siehst du doch oder, dieser Vollidiot ist zu dumm und jagt seinen Kessel in die Luft", rief Serena, die jetzt erst richtig in Fahrt war. "50 Punkte Abzug für Gryffindor und Nachsitzen", meinte Snape und drehte sich wieder zur Klasse. "Ist mir doch egal", meinte Serena immer noch aufgebracht.

Da Serenity befürchtete, dass ihre Schwester sich in noch größere Schwierigkeiten brachte mischte sie sich kurzerhand ein. "Beruhig dich mal wieder Serena." "Nein", war die kurze Antwort. "Doch, man." "Nein, man" "Doch, man." "Nein, man" Es war deutlich, dass die beiden nicht so schnell damit aufhören würden und Professor Snape sah sich gezwungen seinen Unterricht fruhzeitig abzubrechen. Nach einiger Zeit bemerkten die Geschwister, dass sie mittlerweile alleine im Klassenzimmer waren. "Wow, dass hatten wir auch noch nie", meinte Serena. "Stimmt. Sag mal hast du eigentlich völlig den Verstand verloren", fuhr nun Serenity auf. "Wieso?", fragte Serena. "Was wolltest du mit deinem Aufstand erreichen?" "Hey, ich war nicht diejenige, die ihre Kessel in die Luft gejagt hat." "Was hast du da rein getan?" "Gar nichts", meinte Serena unschuldig. "Serena", warnte Serenity. "Was weiß ich denn, wie das Zeug hieß, dass was ich als erstes in der Hand hatte", erklärte Serena. "Du hast echt einen Schaden", meinte Serenity und sie verließen den Raum.
avatar
Rhiannon
Advenam
Advenam

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 16.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Pausiert Re: Harry Potter und die Zwillinge

Beitrag von Rhiannon am Do Sep 29, 2011 7:57 pm

Kapitel 5 - Flugstunde

Am Samstag hatten sie Schulfrei und die beiden Geschwister nutzten die Zeit, sich auf dem Gelände ein wenig umzusehen. Doch schon nach kurzer Zeit war ihnen langweilig. Vor allem Serenity war nicht die Naturgebundenste. Gegen Mittag machten sie sich dann auf den Weg zur großen Halle. Auf dem Weg dorthin. Entdeckten sie eine kleine Kammer, die ihre Neugier weckte. Kurzerhand öffnete Serenity das Kämmerchen und die zwei förderten ein paar Besen zu Tage.

"Oh wie toll", freute sich Serena. "Denkst du das was ich denke?", fragte Serenity grinsend. "Ich denke schon", meinte Serena ebenfalls grinsend. Sie schnappten sich zwei der Besen und starteten einen kleinen Rundflug über das Gelände. "Also so macht die Erkundungstour doch schon viel mehr Spaß", meinte Serenity. "Auf jeden Fall. Sag mal, warum ist es noch mal verboten in den Wald zu gehen?", fragte Serena. "Hm... ist das verboten? Hab ich wohl nicht zugehört", erwiderte Serenity. "Ich bin ja dafür, dass wir der Sache mal nachgehen", meinte Serena. "Na dann los", stimmte Serenity der Idee zu und sie steuerten den verbotenen Wald an.

Sie fanden eine Lichtung, die etwas vom Schloss entfernt war und landeten dort. "Toll, ein Wald", meinte Serenity trocken. "Ne, echt? Wie kommst du denn darauf?", erwiderte ihre Schwester sarkastisch. "Ja weißt du, wenn so viele Bäume an einem Ort stehen nennt man das einen Wald", erklärte Serenity im selben Tonfall. "Echt, schwör." "Ich schwör." "Wer seid ihr?", fragte eine fremde Stimme.

Die Zwillinge drehten sich um und sahen eine ganze Horde von unterschiedlich großen Spinnen auf sich zukommen. Die beiden Mädchen schrien zwar kurz auf, als sie die Spinnen sahen, doch sie blieben wo sie waren. Schließlich hatte es wohl keinen Sinn wegzulaufen, da die Spinnen schneller laufen konnten als sie. Serena fing sich als erste wieder, sprach den ersten Wasserzauber, der ihr einfiel und ertränkte so einige Spinnen. Daraufhin fing sich auch Serenity wieder unt half ihrer Schwester mit dem Adava Kedavra Fluch.

"Aufhören, aufhören. Ihr tötet meine Kinder", hörten sie dieser Stimme wieder. "Ja, dann pfeif sie doch zurück", erwiderte Serena. Daraufhin erstarb der Spinnenstrom. "Na endlich", meinte Serenity. Doch sie hatte sich zu früh gefreut. Die beiden hörten es hinter den Bäumen grummeln und auch die Erde schien leicht zu beben. Etwas großes kam zwischen den Bäumen hervor und schien anstalten zu machen, die Zwillinge anzugreifen. „Wer seid ihr, dass ihr es wagt in mein Reich einzudringen?“, fragte die monströse Spinne. „Also eigentlich war das ja keine Absicht“, erwiderte Serena. „Wer bist du, dass du es wagst uns diese Spinnen auf den Hals zu hetzen?“, entgegnete Serenity.
avatar
Rhiannon
Advenam
Advenam

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 16.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Pausiert Re: Harry Potter und die Zwillinge

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten